Kurzübersicht
Screenshots
Videos
Links

Die Violette Festung

Bosskämpfe

  • Erekem – Unter den Insassen der Violetten Festung befinden sich die berüchtigtsten Kriminellen der Scherbenwelt. Erekem gehört ganz sicher dazu. Die Kirin Tor vereitelten seinen Plan, den Rat der Sechs zu meucheln, doch haben die blauen Drachen diesen heimtückischen Arakkoa jetzt rekrutiert, um ein noch ehrgeizigeres Ziel zu erreichen: die Auslöschung aller Magier in Dalaran.
  • Moragg – Cyanigosa hat Moragg angeworben, damit dieser sie bei der Auslöschung der abtrünnigen Magier von Dalaran unterstützt. Dieser alptraumhafte Dämon diente einst der Brennenden Legion und vernichtete Sargeras' Feinde mit dem unheilvollen Starren seiner sieben Augen. Jetzt wird er den Helden von Azeroth beibringen, dass man die Violette Festung nicht einfach so betreten kann...
  • Ichoron – Ein närrischer Lehrling beschwor diesen Klagegeist aus der Elementarebene, nur um herauszufinden, dass verstimmte Soldaten der Alten Götter schlechte Begleiter abgeben. Ichoron erschlug ihren Möchtegernmeister, verrottet seitdem in der Violetten Festung und giert danach, an ihren Kerkermeistern Vergeltung zu üben.
  • Xevozz – Xevozz war ein Händler arkaner Waffen... bis die Kirin Tor herausfanden, dass er die Brennende Legion mit Waffen versorgte. Jetzt ist dieser kompromisslose Astrale mit der Ausführung seines Dreistufenplans beschäftigt: Vernichtung seiner Feinde, Flucht aus der Haft und die Wiederaufnahme der Geschäftsbeziehungen zu seinem größten Kunden.
  • Lavanthor – Cyanigosa hat in ihrer kalten Durchtriebenheit das Inferno des Kernhunds entfesselt. Die Magi sperrten Lavanthor ein, um den Blutdurst des zweiköpfigen Schreckens zu zügeln, aber Jahre der Isolation haben nicht gerade dazu beigetragen, sein inneres Feuer zu löschen.
  • Zuramat der Vernichter – Einhundert der besten Dalaraner waren nötig, um Zuramat zu unterwerfen. Doppelt so viele waren nötig, um das Massaker auf dem Schlachtfeld aufzuräumen. Die Böswilligkeit des Vernichters gibt sogar dem verrückten Malygos zu denken, der vom Appetit des Leerenfürsten nach Magie angewidert ist. Aber gemeinsame Feinde bringen seltsame Bündnisse hervor.
  • Cyanigosa – Malygos entschied sich bei der Ausführung seiner Machenschaften für Cyanigosa, da ihre Loyalität völlig außer Frage stand. Sie geriet nicht ins Wanken, als ihr Meister sich in den Wahnsinn zurückzog. Sie zögerte nicht, als er Azeroths Leylinien requirierte. Und sie wird nicht dabei versagen, jeden auszulöschen, der ihm trotzt.

Guides

Weiterführende Informationen

Beitragen